Habitat keyvisual vorläufig+++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++

Leider verschoben

Der Start des "Big Build 2016" hat sich bedauerlicher Weise verschoben. Kurzfristige Veränderungen in der politischen Landschaft vor Ort haben dazu geführt, dass das von der Gemeinde genehmigte Bauvorhaben nun nicht termingerecht starten kann.

Das Baumaterial befindet sich schon vor Ort und auch das Team von freiwilligen Helfern der BERA hatte bereits die Flüge gebucht und die Koffer gepackt. Trotz intensivster Bemühungen Seitens Habitat for Humanity Rumänien und großer Unterstützung verschiedener höchster Regierungsvertreter ist jedoch noch nicht klar, wann das Hilfsprojekt für 40 bedürftigen Familien in Rumänien starten wird.

Gerne informieren wir Sie zum weiteren Verlauf des "Big Build".


Großer Freiwilligeneinsatz in Rumänien
 

Auch in diesem Jahr stellt sich ein Team von freiwilligen Helfern der BERA neuen Herausforderungen. Es geht zum BIG BUILD 2016 – einem großen Hilfsprojekt in Bacau (Rumänien), bei dem hunderte Freiwillige aus aller Welt in nur fünf Tagen 40 Häuser für und mit bedürftigen Familien bauen. So können sich diese endlich den Traum von einem Zuhause erfüllen.

Die Besonderheit bei dem diesjährigen Bauprojekt ist nicht nur die Internationalität, das achtköpfige Team freiwilliger BERA Helfer, besteht dieses Mal aus Studenten, Auszubildenden und Young Professionals. Mit großer Freude blicken die Youngsters dem Projekt entgegen und sind stolz ein Teil von etwas Großem zu sein.

Die freiwilligen Helfer der BERA


Bernd Rath, Gründer und Geschäftsführer BERA GmbH: „Mich hat das Konzept von Habitat for Humanity – Eigenverantwortung statt Geschenkprogramm und die Möglichkeit selbst anpacken zu können vom ersten Moment an gereizt. Hilfe zur Selbsthilfe ist besser als nur Geld zu spenden. Außerdem hat man die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild von der Situation zu machen. Das verbindet.“

Jasmin Weber: Personalassistentin der BERA: „Die Baureise bietet uns die Chance, gemeinsam als Team zu wachsen und die Kolleginnen und Kollegen außerhalb der BERA-Welt kennen zu lernen. Es ist Ein einmaliges Erlebnis aus dem wir sicher viele wertvolle Erfahrungen für unseren weiteren Werdegang mitnehmen."“

Fabio Schumacher, dualer Student der Niederlassung Heilbronn: „Am meisten freue ich mich auf den letzten Tag, wenn die Familien die Häuser beziehen dürfen. Das strahlen in ihren Augen wird für uns die Bestätigung sein, dass sich unser soziales Engagement ausgezahlt hat.“

Svenja Aller, duale Studentin aus Schwäbisch Hall: „Die Baureise ist eine tolle Chance für uns! Wir werden Menschen aus anderen Nationen kennen lernen, Tätigkeiten aus Handwerk & Hausbau ausüben und bereichern das Leben einer Familie indem wir ihnen ihr eigenes zu Hause schenken. So eine Gelegenheit bekommt man nicht alle Tage und ich bin stolz dabei sein zu dürfen.“

Kerstin Adam, duale Studentin aus dem Marketing: „Das Big Build wird eine tolle Herausforderung. Wir beteiligen uns Aktiv an einem Alltag, der das komplette Gegenteil von unserem Bürojob ist. Mit unseren eigenen Händen bauen wir gemeinsam mit einer Familie ihr zukünftiges zu Hause. Aber nicht nur hier kann ich über mich hinaus wachsen. Ich habe auch die Aufgabe, das Projekt kommunikativ zu Begleiten und kann somit tolle Erfahrungen für meine weitere Laufbahn sammeln."

Rodrigo Schneider, unser IT-Azubi: „Durch unser Engagement in diesem Projekt wird uns die Chance geboten, ein Teil von etwas Großem zu sein. Gemeinsam können wir hilfsbedürftigen Menschen ein wenig Hoffnung geben und ihr Leben um ein Stück bereichern.“

Lara Nitze, Azubi in der Niederlassung Öhringen: „Ich bin erst seit August diesem Jahres bei der BERA und mir wird jetzt schon so eine große Chance geboten. Gemeinsam mit Teams aus der ganzen Welt werden wir die Herausforderung – 40 Häuser in nur einer Woche – meistern. Zudem lernen eine neue Kultur kennen.“