Azubis und Studenten coachten erneut benachteiligte Jugendliche

Zu Beginn des neuen Jahres führten die Auszubildenden und Studenten der BERA GmbH das im Vorjahr gestartete CSR-Projekt mit der Lauk GmbH fort. Nachdem Geschäftsführer Siegfried Lauk den Projektstart im Jahr 2018 bereits als Erfolg bezeichnete, sollte das CSR-Engagement der BERA GmbH in Zusammenarbeit mit dem engagierten Sozialarbeiter und Coach nun weiter fortgeführt werden. Ziel des diesjährigen Projektes war es, sozial benachteiligte Jugendliche bestmöglich auf den für einige bald anstehenden Start in die Arbeitswelt vorzubereiten. Dies erfolgte durch Rollenspiele und einem gemeinsamen Berufstest.

Bereits seit vielen Jahren trägt die BERA GmbH über die gesetzlichen Vorgaben hinaus Verantwortung für ihre Mitarbeiter, die Kunden, Lieferanten sowie Umwelt und Gesellschaft. Nach dem Coaching durch die BERA Youngsters in 2018 gelang einer von Lauks Schützlingen bereits der erfolgreiche Start in die Wunschausbildung. Auf diesem Erfolg sollte nun im Rahmen des neuen Projektes aufgebaut werden. Hierfür erarbeiteten die Auszubildenden und Studenten der BERA in Zusammenarbeit mit Integrationsbeauftragtem Lauk eine Agenda, welche neben Maßnahmen zur Vertrauensgewinnung auch verschiedene Sketche und Rollenspiele sowie einen Berufstest umfasste. So konnten den Jugendlichen auf spielerische Weise die Werte und Besonderheiten der deutschen Arbeitswelt vermittelt und der Start in eine Ausbildung erleichtert werden. „Die Art der Darstellung war toll, denn sie zeigen den Jugendlichen anschaulich und auf verständliche Art und Weise, was man tun sollte und was nicht. Ich bin sehr positiv gestimmt, dass dieses Projekt den Jugendlichen für ihre Zukunft sehr viel bringen wird“ resümierte Siegfried Lauk.

Wertevermittlung und Coaching

Da die Jugendlichen mit Migrationshintergrund allesamt bisher wenig bis keine Kontakte mit der Arbeitswelt und der Arbeitskultur in Deutschland hatten, wurden im Rahmen der Rollenspiele vor allem Themen wie Teamwork, Engagement und Kommunikation behandelt. So sollten Lauks Schützlingen vor allem die deutschen Sitten sowie die Arbeitsmoral nähergebracht werden. Ferner wurde in großer Runde in Form von Sketchen und einer anschließenden Feedbackrunde ein realistisches Bewerbungsgespräch nachgestellt, das den jungen Jobsuchenden zeigen sollte, worauf dabei zu achten ist. CSR Lauk

Anschließend führten die BERA Nachwuchskräfte im 4-Augen-Gespräch mit den benachteiligten Jugendlichen einen Berufstest durch, welcher auf deren Stärken und Vorlieben aufbaute. So konnte gemeinsam mit den Auszubildenden und Studenten der BERA eine erste berufliche Richtung definiert und die Berufswünsche der Jugendlichen näher beleuchtet werden. Lauks Schützlinge zeigten sich erfreut: „Jetzt bin ich mir sicher: Das ist meine Zukunft“ jubelte eine der jungen Damen, die sich von dem Testergebnis in ihrer Berufswahl bestätigt fühlte. Auch Sozialarbeiter Siegfried Lauk selbst, der ein enges Verhältnis zu den jungen Erwachsenen aus schwierigen sozialen Verhältnissen pflegt, war von einigen Testergebnissen positiv überrascht.

Engagement mit Zukunft

Um die nachhaltige Wirkung des Coachings zu gewährleisten, bleiben Lauks Schützlinge und die BERA Youngsters auch über das Projekt hinaus im Kontakt. Die Jugendlichen haben zukünftig die Möglichkeit, die Nachwuchskräfte der BERA zu kontaktieren und sich hilfreiche Tipps und Tricks für ihre berufliche Zukunft einzuholen sowie sich gegenseitig auf dem neusten Stand zu halten.
Das CSR-Projekt bzw. das damit verbundene soziale Engagement der BERA-Youngsters ist nahe am Kerngeschäft des HR-Spezialisten und bietet gleichzeitig allen Beteiligten einen Mehrwert. Die Azubis und Studenten geben ihr Wissen weiter und gewinnen einen wertvollen Blick über den Tellerrand hinaus. Die jungen Menschen lernen voneinander und erweitern ihre sozialen Kompetenzen. Aber auch für die Jugendlichen ist es eine bereichernde Erfahrung, denn sie gewinnen eine „arbeitsmarktkompatible“ Einstellung sowie Kenntnisse über ihre eigenen Fähigkeiten und Interessen. In der BERA Unternehmensphilosophie ist seit jeher die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Interessensgruppen sowie die soziale Verantwortung des Unternehmens verankert. Um auch weiterhin einen ihren Teil zu dem sich stetig verändernden Arbeitsmarkt beizutragen, möchten die Auszubildenden und Studenten der BERA die Zusammenarbeit und das soziale Engagement in Zukunft aufrechterhalten. „Wir freuen uns schon auf das nächste CSR-Projekt mit Herrn Lauk“ so die BERA Youngsters begeistert.

Kurzprofil BERA
Das Leistungsspektrum des inhabergeführten und wirtschaftlich unabhängigen HR-Dienstleisters BERA GmbH reicht von der klassischen Zeitarbeit über die Personalberatung sowie die Vermittlung bzw. Überlassung von Fach- und Führungskräften bis zum Management von Master Vendor- und On-Site-Projekten. Zum Unternehmen gehören außerdem die MEDICALBERA, das Erste Deutsche Zentrum für Leistungsmanagement sowie das unternehmenseigene Schloss zu Hopferau.
Die BERA versteht sich als Arbeitsmarktgestalter und strategischer Partner mit nachhaltigen HR-Lösungen, von denen Kunden wie Mitarbeiter gleichermaßen profitieren. Aufgrund ihrer werteorientierten Firmenphilosophie, sowie ihrer hohen Service- und Beratungsqualität wurde die BERA bereits mehrfach von unabhängigen Institutionen ausgezeichnet.
Mit Standorten im Allgäu, Bad Mergentheim, Crailsheim, Eisenach, Heilbronn, Hohenlohe, Obersontheim, Rothenburg o.d.T., Schwäbisch Hall und Wertheim gehört die BERA zu den größten Arbeitgebern Heilbronn-Frankens.



Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bera.eu oder direkt über:
                   
BERA GmbH 
Barbara Zartmann-Röhr (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Lohtorstraße 2
74072 Heilbronn
07131/59436-11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.facebook.com/beragmbh
https://www.xing.com/company/beragmbh