Veranstaltung des Senats der Wirtschaft Europas in Schwäbisch Hall
„Wo ein Wille, da ein Weg“ – Lesung zur Lage Europas

Senator Bernd Rath begrüßte die frühere Außenministerin Österreichs sowie ehemalige EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner in Schwäbisch Hall. Zu der Abendveranstaltung des Senats der Wirtschaft Europa kamen ca. 50 TOP-Entscheider der regionalen Wirtschaft. Sie lauschten der Lesung sowie den Ausführungen der ehemaligen Diplomatin und Politikerin zu den aktuellen Entwicklungen in der Europäischen Union.

Frau Benita Ferrero-Waldner kam auf Initiative des ehemaligen Wirtschaftsministers und Vorstandsvorsitzenden des Senate Europe Dr. Walter Döring nach Schwäbisch Hall und las aus ihrem Buch „Wo ein Wille, da ein Weg“. Laut Aussagen von Frau Ferrero-Waldner entspricht der Buchtitel auch ihrem Lebensmotto.

PM SenatorVeranst.Ferrero Rath Doering 181212

Europa-Expertin Benita Ferrero-Waldner mit den beiden Senatoren und Veranstaltern Bernd Rath und Dr. Walter Döring.

Bei der Abendveranstaltung im Ringhotel Hohenlohe berichtet Sie von ihrer Europäischen Vision und den eigenen Erfahrungen in Brüssel, wie auch in anderen wichtigen Ämtern. Denn Benita Ferrero-Waldner musste Österreich als Außenministerin während der sogenannten EU-Sanktionen an vielen Fronten verteidigen. In ihrer Rolle als Bundespräsidentschaftskandidatin lernte sie, laut eigenen Aussagen, manch dunkle Facetten der Politik kennen. Als EU-Kommisssarin für Außenbeziehungen begegnete Ferrero-Waldner der Realität in globalen Krisenherden und hinter den Brüsseler Kulissen. Und als junge UNO-Protokollchefin und spätere Bewerberin um den UNESCO-Chefposten erfuhr sie, wie es in der Weltorganisation gelegentlich zugeht. Als Frau in der Außenpolitik war sie erstaunlich oft mit Vorbehalten konfrontiert, und zwar, wie sie sagt, „nicht im arabischen Raum, wie man meinen könnte, sondern in Europa, selbst in Österreich.“

Mit ihren Ausführungen will Benita Ferrero-Waldner Mut machen, Probleme anzugehen, sich Herausforderungen zu stellen und immer wieder gangbare Wege zu entdecken.


PM SenatorVeranst.Ferrero 181212

„Die geborene Diplomatin“ Ferrero-Waldner las aus Ihrem Buch und gab ihren persönlichen Rück- und Ausblick auf die (europäische) Politik.

Über den Senat der Wirtschaft


PM Senat der Wirtschaft 181030







Der Senat der Wirtschaft ist ein Think & Do Tank, dem Repräsentanten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft angehören, die sich ihrer Ver­antwortung gegenüber Staat und Gesellschaft stellen und den Dialog mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien führen.

Dem Senat der Wirtschaft geht es um die Realisierung konkreter Maßnahmen zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Das betrifft die Bereiche Wirtschaft, Ökologie, Bildung und Gesundheit. In diesen Bereichen werden Unternehmen aktiv dabei unterstützt, zukunftsfit zu bleiben. Dazu engagiert sich die parteiunabhängige und ökosozial ausgerichtete Stiftung aktiv in Forschung und Lehre, bietet Lesungen, finanziert Forschungsprojekte und Studien, fördert gemeinnützige Organisationen und realisiert Lehrveranstaltungen. Außerdem ist der Senat ein international agierendes Wirtschaftsnetzwerk und steht in engem Dialog mit politischen Entscheidungsträgeren zur Verbesserung der unternehmerischen Rahmenbedingungen. www.senat-deutschland.de



Kurzprofil BERA
Das Leistungsspektrum des inhabergeführten und wirtschaftlich unabhängigen HR-Dienstleisters BERA GmbH reicht von der klassischen Zeitarbeit über die Personalberatung sowie die Vermittlung bzw. Überlassung von Fach- und Führungskräften bis zum Management von Master Vendor- und On-Site-Projekten. Zum Unternehmen gehören außerdem die MEDICALBERA, das Erste Deutsche Zentrum für Leistungsmanagement sowie das unternehmenseigene Schloss zu Hopferau.
Die BERA versteht sich als Arbeitsmarktgestalter und strategischer Partner mit nachhaltigen HR-Lösungen, von denen Kunden wie Mitarbeiter gleichermaßen profitieren. Aufgrund ihrer werteorientierten Firmenphilosophie, sowie ihrer hohen Service- und Beratungsqualität wurde die BERA bereits mehrfach von unabhängigen Institutionen ausgezeichnet.
Mit Standorten im Allgäu, Bad Mergentheim, Crailsheim, Eisenach, Heilbronn, Hohenlohe, Obersontheim, Rothenburg o.d.T., Schwäbisch Hall und Wertheim gehört die BERA zu den größten Arbeitgebern Heilbronn-Frankens.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bera.eu oder direkt über:
                   
BERA GmbH 
Barbara Zartmann-Röhr (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Lohtorstraße 2
74072 Heilbronn
07131/59436-11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.facebook.com/beragmbh
https://www.xing.com/company/beragmbh